Seltsames, Skurriles und Merkwürdiges aus dem englischen Alltag



Rubriken:



 


Impressum

Friedhofsspaziergang 4: ossuary

Sprachfetzen spaziert heute auf dem Friedhof in Hythe in der Grafschaft Kent. Dort befindet sich eines von zwei noch in England existierenden “ossuaries” - “Beinhäusern”. Das waren meist kleinere Häuser auf Friedhöfen zur Aufbewahrung ausgegrabener Totenknochen. Aus Platzgründen mussten Gräber beseitigt werden, die Knochen jedoch wurden aufbewahrt. Die Krypta bei der St. Leonard´s Church birgt 2000 menschliche Schädel und 8000 Schenkelknochen.

Platzmangel war also “the bone of contention” - “der Stein des Anstoßes” für die Errichtung eines Ossuatoriums, bis daß aber gefüllt war musste der Totengräber bestimmt “work his fingers to the bone” - “Knochenarbeit leisten”.

© Thomas Althaus 2013 | by WordPress | WPD
Sofern nicht anders angegeben, unterliegen alle Inhalte der Creative Commons Lizenz